Digitales

Digitale Kriminalitätsbekämpfung geht auch ohne Massenüberwachung

Seit zwanzig Jahren oder so wollen alle Innenminister für die Kriminalitätsbekämpfung die anlasslose Vorratsdatenspeicherung. Die ist vor Gericht aber regelmäßig gescheitert. Immer und immer wieder.

Man hätte in diesem Wissen auch mal was anderes machen können. Hat man aber nicht und deshalb ist es vermutlich auch gerechtfertigt, an dem Ziel der Kriminalitätsbekämpfung zu zweifeln und vor allem darf man unterstellen, dass es garantiert nicht um die Opfer geht.

Eine sehr harte Unterstellung, aber es muss doch einen Grund haben, dass es nicht voran geht.

Posted by Oswald Prucker in Digitales

Open Source as a mindset

Markus Beckedahl verlässt netzpolitik.org und schreibt zum Abschied:

Die Werte der Open-Source-Welt verschafften mir eine andere journalistische Perspektive darauf, was in unserem gesellschaftlichen Umgang (und Diskurs) mit Technik möglich ist: eine offene, vernetzte und kollaborative Netzpolitik – sowohl inhaltlich als auch in der praktischen Anwendung.

Continue reading →
Posted by Oswald Prucker in Digitales
So macht man aus platten Lügen gefühlte Wahrheiten

So macht man aus platten Lügen gefühlte Wahrheiten

Vor kurzen habe ich auf Facebook einen Screenshot vom Telegram-Kanal der Freiburger Schwurbler von FreiseinFreiburg gepostet und darauf hingewiesen, dass an dieser Zitatkachel so ziemlich alles falsch ist: Weder ist Aydan Özoguz bei den Grünen noch hat sie das jemals gesagt. Noch nicht mal diese paar Zeilen wurden gelesen, denn schon der erste Kommentator meinte, das wäre doch ihre Aussage. Da ich mittlerweile auch noch nach einer Quelle für meine Richtigstellung gefragt wurde, bin ich etwas tiefer eingetaucht und nutze diesen Blogpost und dieses Beispiel dafür zu zeigen, wie aus platten Lügen gefühlte Wahrheiten werden.

Continue reading →
Posted by Oswald Prucker in Digitales
Sozialdemokratische Digitalpolitik

Sozialdemokratische Digitalpolitik

Die SPD hat sich schon vor acht Jahren ein digitales Grundsatzprogramm gegeben und dazu gibt es jetzt ein Update (pdf), das der digital:hub, ein dafür eingerichteter ThinkTank, erarbeitet hat. Eine größere Runde, in der erfreulicherweise auch meine digitalpolitische Heimat D64 gut vertreten ist. Sowohl unsere SPD-Vorsitzende Saskia Esken ist D64-Mitglied und unser ehemaliger D64-Vorsitzender Henning Tillmann ist auch beim Hub dabei.

Continue reading →
Posted by Oswald Prucker in Digitales