Grapschen nicht gleich grapschen?

Meuthen, der Braune im blauen Gewand feiert den Wahlsieg von Trump und sieht darin ein „gutes Signal für die Welt“ (1) und eine Zeitenwende.

Na klasse.

Ich dachte Grapscher sind der Untergang des christlichen Abendlandes™? Donald „Grab her by the pussy“ Trump ist bekennender Grapscher. Das scheint also ein anderes Grapschen zu sein.

Ich habe ganz generell was gegen Grapscher.

(1) Googelt die Quelle selbst. Ich verlinke das nicht.

Kauft Popcorn

Dieser Wahlkampf wird zwar bestimmt unter aller Kanone,  lasst uns also das beste daraus machen.

160609-clinton-trump

Mein Feindbild: Republikaner

Und damit meine ich genau die in den USA. Die sind ja zu normalen Zeiten kaum zu ertragen obwohl ich mittlerweile eigentlich gut abgestumpft bin. Selbst dann, wenn ein guter Teil des Line-Ups für die Präsidentenkandidatur aus ausgewiesenen Vollpfosten besteht.

Aber so ab und zu machen sie mich dann doch wieder fuchsteufelswild. So jetzt, wo sich reihenweise die Governors die Schwänze einkneifen und selbst die Handvoll syrischer Flüchtlinge nicht mehr aufnehmen will, die ein Programm ihnen zuweist.

Der beste Tweet dazu kommt von Glenn Greenwald:

Wissen die eigentlich noch, wer den Nahen Osten soweit destabilisiert hat, dass dieser barbarische Daesh überhaupt entstehen konnte? Sie selbst waren es. Bush und Konsorten sind maßgeblich Schuld an dieser Situation.

Ich hör jetzt auf. Sonst schreib ich noch in Großbuchstaben und dann wird’s  justiziabel.